LF 8

Das Löschgruppenfahrzeug 8 (kurz: LF 8) ist das kleinste jemals genormte Löschgruppenfahrzeug der deutschen Feuerwehren. Es wurde nach DIN 14530 Teil 7 genormt, welche 1991 außer Kraft trat. Seitdem ist das LF 8 kein genormtes Fahrzeug mehr, dennoch dürfen die alten LF 8 weiterhin genutzt werden.
Im Zuge der Umstrukturierung auf das digitale Funknetz im Kreis Recklinghausen erhielten die verbliebenen LF 8 der Freiwilligen Züge die Kurzform LF (ohne Zusatzzahl wie beim LF 10) mit einstelliger Durchnummerierung je Löschzug.
Hauptsächlich dient das LF 8 in unserem Löschzug als Übungsfahrzeug für die Jugendfeuerwehr. Aufgrund der zulässigen Gesamtmasse von unter 7,5t darf es mit einem Führerschein der Klasse 3 gefahren werden, weshalb es innerhalb der internen Ausrückordnung noch immer als drittes Einsatzfahrzeug gehalten wird.






Datenblatt LF 8